klassik

Debut Annemarie Federle

29 Aug 2024 um 12:15
Lukaskirche Luzern
Debut Annemarie Federle
Annemarie Federle | Britten | Strauss | Liszt | Kirchner | Vignery

Sie ist eine Senkrechtstarterin: Mit siebzehn gewann Annemarie Federle die Kategorie «BlechblĂ€ser» bei der BBC Young Musician Competition, ein Jahr spĂ€ter rĂ€umte sie beim ARD-Musikwettbewerb gleich zwei Sonderpreise ab. Als 20-JĂ€hrige wurde sie als Solohornistin ins Aurora Orchestra berufen und ĂŒbernahm dieselbe Position nur wenige Monate spĂ€ter auch im berĂŒhmten London Philharmonic Orchestra. Federle, Jahrgang 2002, stammt ursprĂŒnglich aus Deutschland, zog jedoch schon als Kleinkind mit ihrer Familie ins britische Cambridge. Das Horn spielt sie seit ihrem siebten Lebensjahr: Sie sei wohl ein sehr lautes Baby mit ungewöhnlich krĂ€ftigen Lungen gewesen, rĂ€umt sie selbstironisch ein – und deshalb prĂ€destiniert fĂŒr dieses Instrument. Ihr Debut eröffnet und schliesst Federle mit zwei SĂ€tzen aus ihrem Lieblingswerk: dem Prolog und dem Epilog fĂŒr Solohorn aus Benjamin Brittens Serenade op. 31. Mit Franz Strauss, dem Vater des grossen Richard, ehrt sie den wohl berĂŒhmtesten Waldhornisten des 19. Jahrhunderts. Und mit Jane Vignery stellt sie eine belgische Komponistin vor, deren spĂ€tromantische Sonate alles bietet, was Horn-Fans begeistert: von der schmetternden Fanfare bis zur schmelzenden Kantilene.

Debut Annemarie Federle

29 Aug 2024 um 12:15
Lukaskirche Luzern