klassik symphonik

Staatskapelle Berlin

08 Sep 2024 um 19:30
KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Staatskapelle Berlin
Staatskapelle Berlin | Susanna Mälkki | Wiebke Lehmkuhl | Eric Cutler | Mahler

1907 brach f√ľr Gustav Mahler die Welt zusammen. Im Juni musste er nach einer antisemitischen Hetzkampagne sein Amt als Wiener Hofoperndirektor niederlegen, am 12. Juli starb seine erst f√ľnfj√§hrige Tochter Maria, und f√ľnf Tage sp√§ter wurde bei ihm selbst ein unheilbares Herzleiden diagnostiziert. Nach diesen drei Schicksalsschl√§gen habe er ¬ęwie ein Anf√§nger wieder gehen und stehen lernen¬Ľ m√ľssen, bekannte er gegen√ľber dem Dirigenten Bruno Walter. Trost fand Mahler in einem B√§ndchen mit alter chinesischer Lyrik, die um Liebe und Sch√∂nheit, Natur und Verg√§nglichkeit kreist. Sechs der Gedichte w√§hlte er aus, vertonte sie und ver√∂ffentlichte sie als Das Lied von der Erde: eine Sinfonie f√ľr Alt, Tenor und Orchester, die mit teils kammermusikalischer Instrumentation und ihrer Tendenz zur Vergeistigung den Beginn seines Sp√§twerks markiert. Die finnische Dirigentin Susanna M√§lkki interpretiert dieses ergreifende St√ľck bei ihrem Debut mit der Staatskapelle Berlin. Und r√ľckt den fr√ľhen sinfonischen Satz Blumine, den Mahler urspr√ľnglich f√ľr seine Erste Sinfonie komponiert hatte, an den Beginn des Konzerts. Ein Abend, der unter die Haut zu gehen verspricht.

Staatskapelle Berlin

08 Sep 2024 um 19:30
KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern